karate
Saarländischer Karate - Verband E.V.
  • 4
  • 2
  • 3
  • 3

Aktuelles - Sportbetrieb

Gruppenfoto mit DKV-Präsident Wolfgang Weigert

3. Platz Kumite Herren -67 kg - Lukas Nagel vom TV St. Wendel

3. Platz Kumite Herren -75 kg - Ahmad Mawardi vom TV St. Wendel

5. Platz Kumite Herren -75 kg - Lukas Groß vom Shotokan Karate Saarwellingen

5. Platz Kata Team Damen TV Holz Lea Hertel, Anna Lena Braun, Annika Schöneweiss

Tolle Erfolge - Herzlichen Glückwunsch!

Jeweils eine Bronzemedaille erkämpften sich Lukas Nagel und Ahmad Mawardi bei den Deutschen Karate-Meisterschaften in Hamburg. Die St. Wendler Kampfsportler überstanden die Vorrunde souverän und führten auch in ihren Halbfinals bis knapp 20 Sekunden vor Ende der Kampfzeit. Den Finaleinzug vor Augen, unterliefen Lukas Nagel (bis 67 kg) und Ahmad Mawardi (bis 75 kg) kleine Unachtsamkeiten, welche sie den Sieg und den damit verbundenen Einzug in das Finale kosteten. Jeweils nur ein kleiner Punkt in der Unterbewertung machte schließlich den Unterschied und ließ die Träume der Saarländer zerplatzen. Das kleine Finale beherrschten die Karatekas von Anfang an und ließen ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance – der dritte Platz war ihnen nicht mehr zu nehmen. Eine sehr gute Leistung zeigt auch der Saarwellingen Lukas Groß: Gerade erst 17 Jahre geworden stellt er sich den erfahrenen Kampfsportlern und konnte zwei seiner Vorkämpfe deutlich für sich entscheiden. Gestoppt werden konnte Groß schließlich nur von dem 20-fachen Deutschen Meister und Vize-Weltmeister, Noah Bitsch (Waltershausen/Thüringen). Am Ende belegte der Saarwellinger den fünften Rang.

JCB / Foto: JCB  (Lukas Nagel (li.), Manfred Engel (Chef-Trainer St. Wendel), Ahmad Mawardi (re.)      

Kata folgt:

 

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beendeten die Karatekas des Kaiten Karate Teams St. Wendel/Saarwellingen in Hamburg den 1. Kampftag der Karate-Bundesliga. Der momentane 2. Tabellenplatz in der Wettkampfgruppe G3 könnte immer noch für den Einzug in die Play-Off Runde am 24. Oktober in Hagen reichen - Vorrausetzung wäre, dass die Kämpfe der Rückrunde (27. September in Berlin) allesamt gewonnen werden.

An der Alster mussten die Saarländer schon im Auftaktkampf gegen das Karate Team Hessen/Kassel all ihr können unter Beweis stellen. Durch die Einzelsiege von Lukas Nagel, Ahmad Mawardi (beide St. Wendel) und Jan Schmeer (Heiligenwald) hieß es am Ende des Aufeinandertreffens 3:2 für das Kaiten Karate Team. Nach deutlicher fiel der Sieg über das Team MTU 1846 Ludwigsburg II aus: 4:1 nach den Einzelsiegen von Lukas Nagel, Ahmad Mawardi, Ibrahim Acun (St. Wendel) und Lukas Groß (Saarwellingen). Gegen den USC Duisburg punkteten zwar Schmeer und Mawardi, die weiteren Einzelduelle gingen jedoch verloren und die Partie wurde mit 2:3 verloren. Fast das gleiche Bild im letzten Aufeinandertreffen der Hinrunde: Gegen die Vikings Wacken siegten zwar Nagel und wiederum Schmeer, die restlichen Kämpfe gingen verloren und der Endstand lautete 2:3. Nach dem 1. Kampftag führt das Karate Team Hessen/Kassel die Gruppentabelle an, vor dem Kaiten Karate Team St. Wendel/Saarwellingen und den Vikings Wacken.

JCB /Foto: JCB (von rechts: Harmo Hamsoro, Lukas Groß, Jan Schmeer, Ahmad Mawardi, Ibrahim Acun, Lukas Nagel, Cheftrainer: Manfred Engel) 

Herzlichen Glückwunsch!