karate
Saarländischer Karate - Verband E.V.
  • 4
  • 2
  • 3
  • 3

Aktuelles - Sportbetrieb

Karate Europameisterschaft 2021 in Finnland - Lukas Groß ist nomniert

Lukas Groß (Shotokan Karate Saarwellingen) wurde vom Bundestrainer Thomas Nitschmann (Duisburg) für die Karate-Europameisterschaften nominiert. Der 18-jährige Groß wird in Finnland im Kumite (Einzelkampf) der U21 bis 75 kg starten. Davor nimmt der Saarländer, zusammen mit den Kaderathleten des Deutschen Karate-Verbandes (DKV), an einem viertägigen individuellen Vorbereitungslehrgang (22.-25. Juli) in Northeim/Niedersachsen teil. Es folgt ein Sommercamp mit Länderkampf in Österreich (5.-8. August) und die direkte EM-Vorbereitung vom 13.-18. August in Duisburg. Die Europameisterschaften finden im Anschluss vom 20.-22. August im finnischen Tampere statt. Für Groß sind es die ersten Europameisterschaften im U21 Kader des DKV, trotzdem zeigt er sich: „Optimistisch, mich auch gegen die, überwiegend älteren, europäischen Kontrahenten durchsetzen zu können.“. Ziel von Groß ist es, bis in die Halbfinale vorzudringen und die Position im Nationalteam zu sichern.

 

Herzlichen Glückwunsch Lukas und viel Erfolg in Finnland

 

Lukas Gro Foto Jean Claude Brummer

Text: / Foto: Jean-Claude Brummer

Gold-, Silber-, Bronzemedaille und einem fünften Platz

Mit jeweils einer Gold-, Silber-, Bronzemedaille und einem fünften Platz beendeten die Nachwuchssportler vom Shotokan Karate Saarwellingen die International Austrian Open in Salzburg. Als einziger Vertreter des Saarlandes im Kumite (Einzelkampf) gemeldet, gab es dabei zum Auftakt gleich eine Schrecksekunde: Bei der U18, in der offenen Gewichtsklasse, setzte der Gegner von Benedikt Backes einen Fußtritt zum Kopf an und konnte diesen nicht mehr rechtzeitig stoppen. Er traf Dominik dabei so unglücklich, dass dieser das Bewusstsein verlor und vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in das Salzburger Landeskrankenhaus geflogen wurde. Dieses konnte Dominik aber am nächsten Morgen, ohne Folgeschäden, wieder verlassen.

Als erfolgreichste Sportlerin in den Reihen der Saarwellinger präsentierte sich wieder einmal die 9-jährige Céline Becker: Bei der weiblichen U10, in der Gewichtsklasse über 33kg, konnte sie alle Vorkämpfe deutlich für sich entscheiden. Im Finalkampf war auch die Luxemburgerin Rosa Maelys (Karate Strassen) chancenlos und Céline siegte mit 6:0 Wertungspunkten. Mit Edelmetall beendeten auch die Brüder Benjamin und Max Ruhmann die Einzelkämpfe in Salzburg. Benjamin hatte alle seine Vorkämpfe gewonnen und sich bis in das Finale der U10 vorgekämpft. In der Gewichtsklasse bis 34kg unterlag er knapp Kevin Lehmann (KJC Ravensburg) mit 5:3 Wertungspunkten. Max hatte sich, nach einer Niederlage, noch in das kleine Finale der U12 über 38kg vorgekämpft. Gegen seinen Kontrahenten, Deniz Dönoglu (Karate Schule Nippon Bremerhaven), stand es dabei lange Zeit Remis. Erst kurz vor Ende der regulären Kampfzeit gelang Max eine Punktwertung und somit der Gewinn der Bronzemedaille. Mia Theobald (U12) belegte den fünften Platz in der Gewichtsklasse über 36kg.

Pech hatten hingegen Lukas Groß (Saarwellingen; U21; bis 75kg und offene Klasse) und Elias Müller (St. Wendel; U18; bis 76kg): Als Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft beendeten diese die International Austrian Open ohne Platzierung.

 

Platzierte

Text : / Foto : Jean-Claude Brummer

Foto: Benjamin Ruhmann (links), Céline Becker, Max Ruhmann (rechts)

Hanna Bremerich beendet bald ihr Freiwilliges Soziales Jahr in unserem Verband.

Wegen der Pandemie ein schwieriges Jahr.

Aber:

O-TON von Hanna … ich kann ein FSJ im Sport nur empfehlen!

Hanna
 

 

Das FSJ im Sport lohnt sich alleine schon wegen der vielfältigen Seminare, die dort integriert sind, wie z.B. die Juleica (Jugendleitercard) oder die Nachwuchstrainerausbildung. 

Die sportliche Betätigung in einigen der Seminare hat in der Gruppe sehr viel Spaß gemacht und hat die Gruppen recht schnell zusammen wachsen lassen. 

Die FSJler haben außerdem die Chance, bei der Organisation oder Themenwahl einiger Seminare mitzuwirken. 

Auch Themen wie "Erwachsenwerden" oder "Fit für Uni und Beruf" werden behandelt, um den FSJlern auf die Zeit nach dem FSJ vorzubereiten. 

Mir persönlich hat sowohl die Arbeit in der Einsatzstelle, als auch die Aktionen mit allen FSJlern zusammen sehr viel Spaß gemacht und

ich kann ein FSJ im Sport nur empfehlen!

Für weitere Infos lohnt es sich auch immer, einfach bei Frau Seel anzurufen, die gerne Auskunft gibt! 

FSJ-Plakat

FSJ-Flyer

Zum Weitergeben gedacht …

2 Saarländer wollen zu den Europameisterschaften nach Finnland

 

Lukas Groß (Shotokan Karate Saarwellingen) und Elias Müller (TV St. Wendel) starten morgen mit dem Karate-Nationalkader bei den International Austrian Junior Open in Salzburg. Beide treten in Österreich im Kumite (Einzelkampf) in der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm an. Im Anschluss geht es in ein Trainingslager nach Kroatien. Abkommendem Freitag starten dann beide bei der World Karate Federation Youth League in Porec/Kroatien. Bei beiden Meisterschaften geht es für den 18-jährigen Groß und den 17-jährigen Müller um die offiziellen Nominierungen zu den Europameisterschaften im August in Tempere/Finnland.   

rechts Lukas Gro links Elias Mller Foto Jean Claude Brummer

 

Text: / Foto: JCB