Grundlagentraining Karate des SKV am 16.02.2019 in Bous

Kategorie: Sportbetrieb

 

Wie bewege ich mich eigentlich bei einer Karate-Technik?

Bewege ich gleichzeitig irgendwie alles, was sich bewegen lässt, oder starte ich die beiden Arme leicht unterschiedlich und vielleicht auch noch die Hüfte, eigentlich ja auch noch die Knie, dazu passend.

Gibt es Muskeln, die schneller als andere beim Kontrahieren sind?

Wie erreiche ich die absolute Ruhe, also Kime im Endpunkt meiner Technik?

Wieso sagt Roman immer, dass die Kanku Dai nicht anstrengend sei?

Und warum sagen Gottfried und Roman immer wieder, dass man mehr Wert auf das Verlagern legen muss?

Nach drei Stunden Grundlagentraining mit der Kanku Dai waren wir alle der Antwort auf all diese Fragen etwas nähergekommen.

Besonders unsere Beinmuskulatur hat sicher einige Zeit zur Verinnerlichung des Gelernten nötig.

Am 16. März werden wir uns etwas um die Fußtechniken kümmern.

Sicher hat uns die Kanku Dai da auch etwas dazu zu sagen.

Gottfried und ich freuen uns schon darauf.